Erfinderisch sein – egal ob online oder stationär

Das 4. newDeal Forum hat gezeigt, dass „Real Life Retailer“ sich keine Sorgen machen müssen. Auch wenn sich der Markt verändert, können Händler punkten. Allerdings braucht man dafür gute Ideen. Beispiele für ganz unterschiedliche Geschäftsmodelle lieferten die Teilnehmer unserer Podiumsdiskussion. Während das Schuhhaus Zumnorde und der Babyfachmarkt BabyOne den Schritt gewagt haben, einen Online-Shop parallel zu den vorhandenen stationären Stores zu eröffnen, hat sich der Sporthersteller Brooks in den letzten Jahren teilweise wieder aus dem Online-Handel zurückgezogen. Trotz unterschiedlicher Ansätze funktionieren alle Geschäftsmodelle. Das zeigt, dass es beim Handel nicht um Größe geht, sondern um durchdachte Konzepte. Händler müssen ihre Stärken kennen und betonen. Dabei kann der stationäre Handel vom Online-Handel lernen: Der stationäre Handel muss weiterhin mit guter Beratung punkten. Personalisierung und Individualisierung wie im Online-Handel sollten aber unbedingt als Service etabliert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz *